Skip to the content

Menu

Mit Peerings in Poleposition

ColocationIX GmbH rückt an die Spitze deutscher Internet Service Provider und knackt die 100-Gbit/s-Marke.

Bremen, November 2019: In der IT-Welt bieten circa 150.000 Internet Service Provider ihre Dienste an. Betrachtet man die Anzahl der Verbindungen zu gleichrangigen Computernetzwerken, so nimmt die ColocationIX GmbH aktuell den zweiten Platz der Internet Service Provider in Deutschland ein und ist zudem das höchstgerankte europäische Unternehmen. ColocationIX, Betreiber des gleichnamigen Hochsicherheits-Rechenzentrums, verfügt ab sofort über direkte Internetverbindungen zu knapp 2.000 Internet Providern weltweit, die ihrerseits Kunden mit Bandbreite versorgen. Eine Momentaufnahme, der ein massiver Ausbau des Partnernetzes seit Mitte 2019 vorausging.

 

Verbindungsexpansion

Zu den Knotenpunkten gehören die größten europäischen Internet Exchanges wie DECIX in Frankfurt und LINX in London sowie weitere strategisch wichtige Knotenpunkte. Bereits seit Jahren existiert eine direkte Anbindung nach Asien über das leistungsstarke China Telecom Next Generation Carrier Network. Damit bieten die Bremer allen Partnern, die Geschäftskontakte nach China unterhalten, eine leistungsfähige und wirtschaftlich sinnvolle Internetverbindung an. Im Laufe dieses Jahres forcierte ColocationIX den Verbindungsausbau zu Internet Exchanges in Berlin, Prag, Paris, Marseille, Amsterdam, Stockholm, Kopenhagen, Katowice und Warschau. Auch auf der digitalen Seidenstraße nahm der mehrfach zertifizierte Anbieter Fahrt auf und erreicht nun mit der Anbindung an die wichtigsten Provider und Carrier in China, wie zum Beispiel Alibaba, Tencent, China Mobile und Hong Kong Broadband, circa 90 Prozent des chinesischen Markts. Damit unterstützen die Norddeutschen die Expansion deutscher Unternehmen in Asien.

 

ColocationIX bringt Tempo in die Welt

Mit den neuen Peerings knackt ColocationIX deutlich die Marke von 100 Gbit/s. Auch wenn die theoretische Spitzenbandbreite einer Netzwerkverbindung durch die verwendete Technologie festgelegt ist, variiert die tatsächlich fließende Datenmenge, da sie im Laufe der Zeit von Latenzzeiten beeinflusst wird. Je mehr Knoten ein Paket in einem Netzwerk durchläuft, desto mehr Zeit erfordert die Übermittlung. Dabei verursacht eine große Entfernung zwischen Quelle und Ziel höhere Verzögerungen bei Übertragung und Verarbeitung. Das sternförmige Glasfaser-basierte Netzwerk überträgt die Verbindungen mit Lichtgeschwindigkeit auf dem direkten Weg. An dieser Stelle zeigen sich die Vorteile für Unternehmen, die auf eine ausgereifte Peering-Strategie ihres Internet Service Providers zugreifen können: Insbesondere 5G und Echtzeit-Anwendungen funktionieren besser, wenn die Daten im mehrfachen Austausch zwischen Client- und Serverstandort weniger Strecke mit höherer Geschwindigkeit zurücklegen. Diese schnelle Performance erweist sich beispielsweise für europäische Unternehmen mit Niederlassungen in China als wichtig, wenn Video-Calls auf der Tagesordnung stehen oder Datei-Downloads anstehen. Eine Reduzierung der Latenzzeiten führt in jedem Fall zu optimierten Ladezeiten und damit zu verbesserter User-Experience.

 

International auf Platz 1

Mit durchschnittlich 22,88 Millisekunden Latenzzeit innerhalb Europas ist ColocationIX Spitzenreiter auf dem Kontinent. Nördliche Gebiete wie Finnland, Russland und Skandinavien sind in einer durchschnittlichen Latenzzeit von 22,14 Millisekunden erreichbar, Kopenhagen gar innerhalb von 9 Millisekunden. Die Latenzzeiten in südöstliche Länder wie Polen, Tschechien oder auch Italien sind mindestens 7 Millisekunden kürzer als bei vielen anderen Providern. Nach Nordamerika profitieren ColocationIX-Kunden von einer durchschnittlichen Latenzzeit von 176,24 Millisekunden, mindestens 8 Millisekunden schneller als bei Mitbewerbern. Auf dem Weg nach Asien fließen die Daten sogar um mindestens 21 Millisekunden schneller durchs Netz und stehen innerhalb von 196,63 Millisekunden zur Verfügung.

Durchschnittliche Latenzzeiten von ColocationIX in die Welt

Durchschnittliche Latenzzeiten von ColocationIX zu anderen Kontinenten. Bild: ColocationIX GmbH.

 

Daten mit Sicherheit ans Ziel bringen

Parallel gewährleistet die mehrfache Redundanz eine hohe Datenverfügbarkeit. Wenn mehrere Wege zwischen einzelnen Servern möglich sind, besteht eine Verbindung selbst dann noch, wenn eine Leitung ausfällt. Durch den Ausbau des Peering-Partnernetzes reduziert der Internet Service Provider für seine Kunden also die Gefahr eines Verlusts von Datenpaketen.

„Durch unsere neuen Anbindungen an die internationalen Internet Exchanges konnten wir uns an die Spitze der Internet Service Provider mit den meisten Peers in Deutschland setzen“, sagt Andres Dickehut, Gesellschafter der ColocationIX GmbH erfreut. „Ein schöner Antrieb für uns und zeitgleich ein Versprechen an unsere international agierenden Kunden, ihre Standorte sicher, leistungsstark und wirtschaftlich anzubinden.“

"ColocationIX bietet nicht nur höchste Sicherheitsstandards für die RZ-Infrastruktur, sondern zusätzlich ein tolles „grünes“ Energiekonzept mit einer besonders hohen Energieeffizienz. Unsere co-location heißt ColocationIX."

Axel Plaßmeier, NEHLSEN AG

"Ob es nun die komplexe Konfiguration des Border Gateway Protocols oder einfach das vergessene Patchkabel war - das Team von ColocationIX hat immer vorausschauend geholfen, beraten und Lösungen angeboten."

Jörg Sünram, it-NGO

Haben Sie Fragen?

Um mit uns in Kontakt zu treten, klicken sie hier auf "kontaktieren". Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!