Skip to the content

Menu

Innenminister Seehofer fordert ein verschärftes IT-Sicherheitsgesetz

 

Die Sicherheitsanforderungen an die KRITIS Betreiber werden umfassender

In einem umfassenden Gesetzesentwurf fordert das Bundesinnenministerium Gesetzesänderungen, die die Cybersicherheit in Deutschland erhöhen sollen. Die Betreiber der sogenannten Kritischen Infrastrukturen sollen so verpflichtet werden, erweiterte Sicherheitsstandards umzusetzen. Im Rahmen der Versteigerung der neuen Frequenzen für den Mobilfunkstandard 5G wird momentan eine Debatte bezüglich des Huawei Konzerns geführt. Das Unternehmen wird verdächtigt, für den chinesischen Geheimdienst Zugänge zu sensiblen Informationen und Kontrollpunkten schaffen zu wollen.

Das Auswärtige Amt setzt sich zusammen mit diversen Politikern dafür ein, Huawei aus den Netzen in Deutschland herauszuhalten. Bundesinnenminister Seehofer konzentriert sich hingegen besonders auf eine technische Lösung zur Stärkung der Cybersicherheit. Es soll ein zweistufiges Zertifizierungssystem eingeführt werden, dass vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) durchgeführt werden soll. Denn regelmäßige Kontrollen sollen den Sicherheitsstandard garantieren. Bei einem Verstoß gegen die Sicherheitsgesetze sollen außerdem höhere Strafen als Konsequenz herangezogen werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

"ColocationIX bietet nicht nur höchste Sicherheitsstandards für die RZ-Infrastruktur, sondern zusätzlich ein tolles „grünes“ Energiekonzept mit einer besonders hohen Energieeffizienz. Unsere co-location heißt ColocationIX."

Axel Plaßmeier, NEHLSEN AG

"Ob es nun die komplexe Konfiguration des Border Gateway Protocols oder einfach das vergessene Patchkabel war - das Team von ColocationIX hat immer vorausschauend geholfen, beraten und Lösungen angeboten."

Jörg Sünram, it-NGO

Haben Sie Fragen?

Um mit uns in Kontakt zu treten, klicken sie hier auf "kontaktieren". Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!