Skip to the content

Menu

ColocationIX - Case Study 

Datensicherheit seit 50 Jahren in Firmen-DNA verankert

VRG Unternehmensgruppe bezieht Hochsicherheits-Rechenzentrum in Bremen

 

Sönke Vaihinger und Ole Vaihinger, VRG Geschäftsführung

Sönke Vaihinger und Ole Vaihinger, VRG Geschäftsführung

Für die niedersächsische VRG Unter-nehmensgruppe stehen Datenhoheit und Datenschutz an oberster Stelle.

Die Anbieter spezialisierter Software-Lösungen für Sozial- und Personalwirtschaft sind kundenbedingt ein hohes Entwicklungstempo und ebenso hohes Sicherheitsdenken gewohnt. Wo noch bis vor kurzem das eigene Rechenzentrum im Zentrum des Datenhostings stand, darf unser Hochsicherheits-Rechenzentrum ColocationIX aus dem benachbarten Bremen jetzt Security-Support leisten.

https://vrg.de/

Das Rechenzentrum ColocationIX

ColocationIX Hochsicherheits-RZ Video

 

 

Geburtsstunde in der Lochkarten-Ära

Es gab eine Zeit, in der IT-Landschaften ganze Säle füllten und der Taschenrechner noch nicht erfunden war. IBM 1401 hatte seine Glanzzeit als erstes lochkartenbasiertes Computersystem, und im niedersächsischen Oldenburg schlossen sich 1965 die Pioniere raumgewaltiger Rechenzentren zusammen. Der Grundstein der heutigen VRG-Unternehmensgruppe war gelegt.  Heute, mehr als ein halbes Jahrhundert später, steht das Unternehmen als IT-Spezialist für Digitalisierungs- und Softwarelösungen vor allem für die Personal- und Sozialwirtschaft sowie als Experte für Dokumenten- management am Markt.

 

 

Das IT-Haus betreut rund 470 Mitarbeiter über 3.500 Kunden an 10 Standorten und deckt alles ab, was mittelständische Betriebe aufgrund des Tempos von Digitalisierung und Gesetzesänderungen wirtschaftlich nicht mehr selbst leisten können. An ihrem Hauptsitz, nach wie vor in Oldenburg, ist die Gruppe inzwischen auf 270 Mitarbeiter angewachsen. Zu ihnen gehört Patrick Gleißner als Abteilungsleiter IT-Operations. Er ist seit sechs Jahren im Unternehmen, kommt ursprünglich aus dem Speicher- und Virtualisierungsumfeld und arbeitete zuvor auch im öffentlichen Dienst.

 

 

Datensicherheit seit 50 Jahren in Firmen-DNA verankertVRG Unternehmensgruppe bezieht Hochsicherheits-Rechenzentrum in Bremen

 

Temporeich und betreuungsintensiv

Mit ihren Services treffen die Experten der VRG auf Branchen, wie die Sozialwirtschaft, die stärker noch als andere vom IT-Fachkräftemangel betroffen sind.

Die Kunden dort wollen keine langfristigen Wartungsverträge, sondern On-Demand-Services mit lizenzierter Software, die schnell auf Veränderungen bei der Gesetzgebung oder auf das jeweilige Bundesland angepasst werden.

„Pflegekassen beispielsweise wünschen sich Software-Lösungen, die extrem customized sind“, so Gleißner. Um diesen Aufwand bewältigen zu können, kümmern sich 70-80 Mitarbeiter der 120 IT-Spezialisten bei VRG IT Software ausschließlich um den Entwicklungspart.

 

 

"Wir haben für uns und unsere Kunden mit der Partnerschaft die ISO-Zertifizierung eingekauft, statt sie aufwendig selbst zu durchlaufen."

Patrick Gleißner, VRG IT

 

 

 

Kundengruppen im Wandel: VRG MICOS

Alle Schwesterfirmen laufen unter dem Dach der VRG GmbH als Holding zusammen. Hauptsäulen sind die Bereiche Personal- und Sozialwirtschaft, wobei das eigene Produkt MICOS Konzept fast überall in der Sozialwirtschaft, von der Jugendhilfe über Werkstätten bis zu Altenpflegeeinrichtungen, im Einsatz ist. Es gilt als maßgebliches ERP-System für die Sozialwirtschaft. „Die Sozialwirtschaft befindet sich im starken Wandel und wir mit ihr“, berichtet Gleißner. „Früher liefen viele Prozesse der Datenerfassung analog. Heute sind die Träger drauf angewiesen, dass Informationen digital und zentral sofort zur Verfügung stehen“. Im Kundenkreis befinden sich unter anderem mobile Pflegedienste, die teilweise in Regionen wie dem Saarland ohne Netzabdeckung arbeiten müssen. Daten, die live beim Patienten zu Hause erhoben werden, dürfen dann nicht im Nirwana landen, sondern müssen in Echtzeit präsent sein. VRG MICOS liefert für die Pflegekräfte vor Ort Lösungen für mobile Endgeräte, auf denen zentrale Datenhaltung und digitale Akten gepflegt werden – existenziell beispielsweise für die Feststellung von Medikamentenunverträglichkeiten.

 

 

Am Puls: VRG IT

Dem gestiegenen Anspruch an das Tempo bei Software-Einsatz und Datenverarbeitung zollt VRG seit Anfang des Jahres mit einem neuen Geschäftsbereich Tribut: Die VRG IT kümmert sich für alle Units um den Systembetrieb und die Programmierung eigener Software. Hier bündelt die Gruppe ihre IT-Kompetenzen und lebt die Unternehmenskultur der DevOps. „Die Kombination aus Softwareentwicklung und operativem IT-Betrieb ermöglicht uns optimierte Prozesse, die Vorteile in jeden Unternehmensbereich tragen“, beobachtet Gleißner. „Entwickler, Systemadministratoren und Qualitätssicherung bilden ein Effizienz-Triumvirat, von dem alle Beteiligten bis hin zum Anwender beim Kunden profitieren.“ Der 37-Jährige Gleißner sieht sich zugleich als Projektmanager, Coach und Sprachrohr der Techniker zur Geschäftsführung. Er muss seinen Teams Freiräume schaffen, Budgets verhandeln sowie den Überblick über alle IT- Projekte behalten – eine Position, die viel mit Menschen zu tun hat und technische, kaufmännische sowie personelle Qualifikationen verbindet.

 

ColocationIX: Hosted in Germany

Gerade die Kunden aus der Personal- und Sozialwirtschaft agieren mit sensiblen personenbezogenen Daten, die sie in sicheren Händen wissen möchten. Bei der Entscheidung für ColocationIX fielen neben den physischen Sicherheits-parametern auch räumliche Nähe, saubere Stromerzeugung und das Konzept zur Brandfrühesterkennung ins Gewicht. Ausschlaggebend für die Partnerwahl waren zudem die ISO-Zertifizierungen des Datacenters. „ColocationIX beherbergt sogar KRITIS-Strukturen, hier fühlen wir uns gut geschützt“, so Gleißner. „Wir haben für uns und unsere Kunden mit der Partnerschaft die ISO-Zertifizierung eingekauft, statt sie aufwendig selbst zu durchlaufen. Nach dem Umzug werden die Kosten für den Betrieb für uns halbiert. Der mit ca. 60 % größte Anteil davon sind die Einsparungen beim Betrieb von Klimatisierung und Notstrom. “ Die Planung erfolgte auf Basis der US-Rechen- zentrumsnorm TIA-942 Tier 4, der neuen Europäischen Rechenzentrumsnorm EN 50600 Klasse 4 sowie der Norm für Informationssicherheit ISO 27001. Dass die Sicherheits-Architektur sogar KRITIS-Anforderungen entspricht, überzeugt besonders „Dieses Level kann ich als Mittelständler gar nicht erreichen“, bemerkt Gleißner. Als IT-Techniker und -Manager zugleich möchte er, dass die Datenbestände seiner Kunden in Deutschland gehostet werden. Er favorisiert auch Clouds aus Deutschland, weil hierzulande viel Technologiebackground existiert. „Ich hatte bei ColocationIX den Eindruck, dass sich das Team souverän mit der datenschutzkonformen Datenverarbeitung auskennt und langjährige operative Erfahrung im Betrieb von Cloud-Lösungen mitbringt. Gerade dieser Punkt war unserer Geschäftsführung sehr wichtig. Immerhin ist Datensicherheit der VRG sozusagen mit in die Wiege gelegt.“

 

 

 

Hochsicherheits-Rechenzentrum ColocationIXRacks innerhalb des Rechenzentrums

Patrick Gleißner, Abteilungsleiter IT-Operations

Patrick Gleißner, Abteilungsleiter IT-Operations

 

VRG IT

Innerhalb der Unternehmensgruppe betreut VRG IT als Enabler die rund 450 IT-Arbeitsplätze der Gruppe. Die Unit zeichnet außerdem für jeden Service der Gruppe verantwortlich und betreut auch Systeme der Kunden, die als Cloud-Kunden angebunden sind. Zum Aufgabenspektrum gehören zudem die IT-Administration und weitere klassische Support-Leistungen. Die Oldenburger sind seit 50 Jahren am Markt und haben gerade in den 80er-Jahren viel Software entwickelt. Damals war von Digitalisierungsschüben noch nicht die Rede, und Kunden hatten ganz andere Ansprüche. Heute steht das Unternehmen vor der Herausforderung, dass die 3.500 Kunden branchenübergreifend ihre eigenen Change Prozesse absolvieren, die der IT-Dienstleister mit seinen Lösungen, mit Live-Patching und State-of-the-Art-Software nahtlos begleiten will.

 

 

 

Wenn frischer Wind weht

Mit einem Generationswechsel innerhalb der Geschäftsführung und der Gründung der VRG IT etablierte sich vor einigen Jahren auch eine neue Firmenphilosophie. Externes Wissen gezielt und sinnhaft inkludieren statt alles aufwendig selbst entwickeln, so lautet die Devise. „Der deutsche IT-Markt muss umdenken“, fordert Gleißner.

„Es werden sich Unternehmen durchsetzen, die ihr Wissen teilen und es zulassen, gute Assets anderer in die eigene Firmenphilosophie zu integrieren.“ „Auf den Einsatz von Standardprodukten ‚aus der Box‘ verzichten wir jedoch und programmieren unsere Kernprodukte lieber selbst“, berichtet er.

„Das hat enorme Vorteile, so können wir beispielsweise auch schneller patchen.“ Gerade erst hat die VRG-Unternehmensgruppe die süddeutsche SYS Softwaresysteme GmbH aus Aidlingen bei Stuttgart mit ihrem Tool für Reisemanagement übernommen.

Deren Technologie und Branchenerfahrung ist insbesondere für die HR-Kunden der Oldenburger interessant. VRG HR ist mit seinen branchenunabhängigen Lösungen für Personalabrechnung und Personalmanagement in den vergangenen Jahren stark gewachsen und bundesweit erfolgreich, sodass in den vergangenen Jahren viele neue Stellen geschaffen werden konnten.

„IT ist kein Spielzeug, kein Nice-to-have“, stellt Gleißner fest. „Mich beschäftigt, wo die IT als Enabler auftritt und wie sie aus betriebswirtschaftlicher Sicht Mehrwert schafft. Ich war bei VRG nach sechs Monaten Teamleiter, agiere jetzt als Führungskraft auf Management-Ebene und bin Abteilungsleiter IT-Operations mit 20 Leuten. Meine Aufgabe ist die strategische Ausrichtung. Als Betreiber der Infrastruktur muss ich sicheres Wachstum, Datensicherheit und Datenverfügbarkeit sicherstellen.“

 

Historisch gewachsene Datensicherheit

Das Thema Datensicherheit ist in der Gruppe hoch aufgehängt, da die Teams mit sensiblen Kunden-, Patienten- und Personaldaten umgehen.

VRG sieht sich dem Thema Informationssicherheit auch historisch verpflichtet: Schließlich liegen hier die Wurzeln des Hauses, das sich vor einem halben Jahrhundert aus einer Gruppe von Rechenzentrumsbetreibern gebildet hat und Datensicherheit von jeher in seiner Unternehmens-DNA trägt.

Die VRG-Unternehmensgruppe hostet einen Großteil der Daten in seinem eigenen Rechenzentrum am Standort Oldenburg, das in den 80ern gebaut wurde. Ein Experten-Team kümmert sich um alle Aufgaben rund um das Rechenzentrum, mit beeindruckendem Resultat: 2019 lag die Ausfallsicherheit in den eigenen Räumen bei 99,8 Prozent.

„So zufrieden wir mit der Leistung unseres eigenen Datacenters auch sind, so klar steht uns vor Augen, dass wir die einige Arbeitsleistungen der hier eingesetzten Mitarbeiter sinnvoller einsetzen können“, weiß Gleißner.

Datensicherheit seit 50 Jahren in Firmen-DNA verankert.

7 Gründe für Colocation mit ColocationIX

Sie betreiben eigene Server und suchen ein leistungsstarkes Rechenzentrum mit Premium-Infrastruktur, mit dem Sie:

 

  • durch Outsourcing Ihre Betriebskosten für die IT-Infrastruktur senken
  • Ihre Latenzzeiten verringern
  • einen ausfallsicheren Betrieb gewährleisten
  • Standorte weltweit verbinden
  • Ihr Backup sichern
  • einen höheren Sicherheitsstandard genießen
  • Ihre Digitalisierung vorantreiben können

 

Das ISO 27001-zertifizierte Rechenzentrum ColocationIX in Bremen bietet Ihnen physische und digitale Sicherheit auf höchstem Niveau, beste Anbindungen und damit optimale Voraussetzungen für Ihr Server Housing bzw. Colocation.

 

Server-Outsourcing mit ColocationIX ist ein transparentes und kalkulierbares
IT-Betriebsmodell für Mittelstand, Industrie und Betreiber von KRITIS-Infrastrukturen.

Colocation im Spannungsbogen zwischen traditioneller IT und Public Cloud

2 Welten und 2 Philosophien treffen hier aufeinander, können und sollten aber sinnvoll vereint werden.

Der Betrieb in eigenen IT-Räumen ist gewohnt, aber teuer und unflexibel.

Der Trend, IT in die Public Cloud auszulagern birgt viele Risiken und versteckte Kosten. Teuer, schwer zu kontrollieren und aufwändige oder ungültige Vertragsgestaltung durch außereuropäische Anbieter (Privacy Shield).

Viele Fachanwendungen und System können zudem gar nicht in die Public Cloud ziehen (weil es keine geeigneten Work Loads gibt) und für die im Unternehmen verbleibende IT muss weiterhin kostenintensive IT-Infrastruktur und Sicherheit zur Verfügung gestellt und der Betrieb gewährleistet werden.

Vorteil Colocation und Private Cloud.
Die Vorteile der Cloud liegen auf der Hand, schnelle Verfügbarkeit von Prozessen und Ressourcen. Bei steigendem oder sinkendem Platzbedarf können Racks für eigene Server zu- oder abgebucht werden. Managed Private Cloud Server können schnell und kostengünstig Anwendungen wie Videokonferenz-Server und Hosting-Umgebungen zur Verfügung stellen, ohne das die IT-Abteilung sich mit dem Support dieser Services kümmern muss.

     

Colocation Preise

19" Premium-Rack (42HE) ab € 690,00

Die Colocation Preise für Ihr IT-System richten sich nach der Anzahl der Racks, Glasfaser Cross-Connects, Anschlussleistung, Internet-Anbindungen etc.

Die Enterprise-Infrastruktur für Ihre IT in Bremen

     

Atomschutzbunker

Unerschütterlich

ColocationIX Westend
Gebäude-Spezifikation: 

  • 2 Meter dicke Stahlbeton-Wände
  • RC6 Hochsicherheitstüren und Detektorschleuse
  • Permanente Sauerstoffreduktion
  • 10 Sicherheitszonen
  • Blitzschutz Klasse 1
  • 200 Überwachungskameras
  • Erdbeben- und Hochwassersicher
Racks in einer Sicherheitszone

10 Sicherheitszonen

Dienstleistungen und Services:

  • Peering 
  • Internet Transit 
  • Colocation
  • Housing
  • Managed Services
  • Private Cloud
  • Public Cloud
  • Hybrid Cloud
  • Cloud of Cloud
  • Specialized Cloud Services
  • VMware Active Passive
  • VMWare Active Active
  • Backup
Batterieraum mit USV und Notstromversorgung

Schnell und autark

ColocationIX Westend
Rechenzentrum Features:

  • Schutz vor Elektrostatischer Aufladung und Elektro Magnetischen Pulsen
  • Dreifaktorauthentifizierung
    über Pin-Code, Transponder, Biometrie
  • CO2-neutral und Energieeffizienzklasse A+++
  • ISO27001 Informations Sicherheits Management
  • GDPR/DSGVO Datenschutz-Grundverordnung Konformität
Weltweit vernetzt und sicher!

Weltweit vernetzt und sicher!

ColocationIX Westend
Anbindung:

  • Glasfaserverkabelung
    mit OM4/OM5 10Gbit/s, 100Gbit/s und mehr
  • IP-Backbone
    mit 100 Gigabit/s Bandbreite
  • Direkte Anbindungen an
    DECIX, AMSIX, LINX und China
  • EU Rechenzentrumsnorm
    DIN EN 50600 Klasse 4
  • US Rechenzentrumsnorm
    TIA942 Tier 4

Welche Fragen zum Thema Server Outsourcing können wir Ihnen beantworten?
Sie können uns auch gerne direkt anrufen und wir sprechen über Ihre Herausforderung direkt am Telefon - 0421 333 88 0

Ihre persönlichen Daten:

* Pflichtfeld

Mit der Übermittlung meiner Daten stimme ich einer Kontaktierung zur Vorstellung von ColocationIX zu. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Interesse an ColocationIX.

Wir setzen uns in Kürze mit Ihnen in Verbindung.

"ColocationIX bietet nicht nur höchste Sicherheitsstandards für die RZ-Infrastruktur, sondern zusätzlich ein tolles „grünes“ Energiekonzept mit einer besonders hohen Energieeffizienz. Unsere co-location heißt ColocationIX."

Axel Plaßmeier, NEHLSEN AG

"Ob es nun die komplexe Konfiguration des Border Gateway Protocols oder einfach das vergessene Patchkabel war - das Team von ColocationIX hat immer vorausschauend geholfen, beraten und Lösungen angeboten."

Jörg Sünram, it-NGO