Skip to the content

Menu

Sicherer Daten-Highway zwischen Bremen und Beijing

Deutsche und chinesische Unternehmen unterwegs mit ColocationIX auf der digitalen Seidenstraße

 

Bremen, September 2018. Die Bremer ColocationIX GmbH beteiligt sich als einer der ersten deutschen Mittelständler am Zukunftsprojekt „Digitale Seidenstraße“. Mit einer Hochleistungs-Internetverbindung und einem ausgereiften Fullservice-Angebot für deutsche und chinesische Unternehmen treiben die IT-Experten internationales Online-Business voran.   

 

Alle Wege führen nach Peking

Ökologisch und smart, wertschöpfend und digital soll es sein. Die Rede ist vom Projekt „Neue Seidenstraße“, das die chinesische Regierung ausrief, um handelsbezogene Infrastrukturen zu Asien und Europa massiv auszubauen. Eingebettet in diese Zukunftsstrategie tritt die chinesische Cyberspace-Behörde mit der „Digitalen Seidenstraße“ an, Unternehmen entlang der historischen Handelsroute an Digitalisierungsschüben teilhaben lassen und letztlich die Handelsbeziehungen zwischen China und Europa zu stärken. Historisch gewachsen ist auch die Geschäftsbeziehung von China und Bremen, denn schon im 18. Jahrhundert begann über die Häfen der Handel zwischen Hansestadt und Volksrepublik. Dieser Tradition folgend, startet nun auch ein Bremer IT-Unternehmen sein Projekt der „Digitalen Seidenstraße“: ColocationIX, Betreiber des gleichnamigen Hochsicherheits-Rechenzentrums, nimmt digitale Fahrt auf.

 

Klippen umschiffen, erfolgreich in China verkaufen

Wer mit seinem deutschen Unternehmen online in China Umsätze erzielen möchte, benötigt eine hoch performante Website beziehungsweise einen auf Kundenwunsch optimierten Webshop. Bei der Umsetzung stehen deutsche Firmen vor diversen Herausforderungen: So gestaltet sich die Domain-Registrierung in China schwierig, da eine sogenannte ICP-Lizenz (Internet Content Provider License) notwendig ist, um eine Website auf einem Server in China hosten zu dürfen. Fehlt sie oder ist ihre zugehörige ICP-Nummer nicht sichtbar auf der Website ausgegeben, wird die Seite nach kurzer Zeit vollständig blockiert. Zudem ist die Latenzzeit – also die Zeit zwischen dem Klick eines Webseitenbesuchers bis zur Anzeige des Inhalts – aufgrund der Distanz zwischen Deutschland und China bei herkömmlichen Internetverbindungen unbefriedigend lang. Besucher müssen mit 20 bis 30 Sekunden rechnen, was zu Unzufriedenheit und hohen Absprungraten führt.

Diese Herausforderungen nimmt ColocationIX an, indem sich ein mit dem chinesischen Markt vertrautes Team nebst lokalem Partner um die Domain-Registrierung und ICP-Registrierung kümmert. Sind alle Voraussetzungen erfüllt, sorgt die kürzestmögliche Hochleistungs-Internetverbindung von Bremen über Frankfurt, Kasachstan und die Mongolei nach China für Übertragungstempo und eine kurze Latenzzeit von circa 160 Millisekunden. ColocationIX hostet die Websites seiner Kunden in China und stellt Inhalte über sein weltweit verzweigtes Content Delivery Network (CDN) zur Verfügung. Mehr als 99 % der Inhalte speichern die Bremer lokal zwischen und liefern sie mit hoher Geschwindigkeit innerhalb kürzester Zeit aus.

 

In beiden Welten zuhause: geschützter Datenaustausch zwischen Deutschland und China

Deutsche Unternehmen, die in China eine Niederlassung haben oder eröffnen möchten, sehen sich  mit folgender Situation konfrontiert: Ihre Mitarbeiter in China benötigen Zugriff auf Daten aus dem Headquarter in Deutschland, gleichzeitig möchten sie aber sicherstellen, dass diese wertvollen Unternehmensdaten geschützt bleiben. Für diese Fälle stellt ColocationIX ein Virtual Private Network (VPN) zur Verfügung, das die Grenzen physischer Büros mit Standard-PCs und kabelgebundenen Verbindungen hinter sich lässt und Remote- sowie mobilen Zugriff auf Anwendungen und Desktops von überall aus ermöglicht. Um Datendiebstahl von vornherein zu verhindern, bieten die norddeutschen Experten für Datensicherheit mit dem eigenen Rechenzentrum, Citrix Remote Desktop Services und einer modernen Infrastruktur die Gewähr, dass alle Daten sicher in der  Zentrale liegen. Mitarbeiter in China erhalten so Zugriff auf Daten, können diese aber nicht herunterladen. Über die direkte Internetverbindung findet der Datenaustausch nahezu in Echtzeit statt und ermöglicht damit hocheffizientes Arbeiten.  

 

Keine Einbahnstraße: chinesische Onlineshops und Websites für Deutschland   

Chinesische Onlineshops und Unternehmen entdecken den europäischen Markt für sich. Alleine in Bremen siedelten sich in den vergangenen 15 Jahren mehr als 130 chinesische Unternehmen an. Doch auch chinesische Firmen, die noch keine Niederlassung in Deutschland haben, interessieren sich zunehmend dafür, ihre Produkte dem deutschen Markt über Onlineshops anzubieten. Steht der  Webserver in China, sind aber lange Ladezeiten keine Seltenheit, die zu hohen Absprungraten und Unzufriedenheit bei Besuchern führen. Auch hier unterstützt die Digitale Seidenstraße mit verkürzter Latenzzeit, Websites schneller zu machen und Ladezeiten zu verkürzen.

„Deutschland und China haben eine lange Handelstradition und treten aktuell mit der Neuen Seidenstraße in eine neue Ära ein. Ich freue mich sehr darüber, mit unserer Sicherheitsexpertise und der `Alles aus einer Hand-Lösung` diese Entwicklung mit voranzutreiben“, erklärt Andres Dickehut, Gesellschafter von ColocationIX, sein Engagement. „Von der Digitalen Seidenstraße profitieren Orient und Okzident gleichermaßen.“

 

"ColocationIX bietet nicht nur höchste Sicherheitsstandards für die RZ-Infrastruktur, sondern zusätzlich ein tolles „grünes“ Energiekonzept mit einer besonders hohen Energieeffizienz. Unsere co-location heißt ColocationIX."

NEHLSEN AG

"Ich habe lange gesucht. Solch ein sicheres Rechenzentrum sah ich noch nie."

Kai Schychowski, KOMATSU

Haben Sie Fragen?

Um mit uns in Kontakt zu treten, klicken sie hier auf "kontaktieren". Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!